ENDER/KOLOSKO
HOME     ÜBER UNS      ARBEITEN      MEDIATHEK      TEXTE      BLOG      PRESSE      KONTAKT      LANGUAGE


Mit einem großen Gespür für die Komik wie für die Tragik der Situation entwickele Ender sprachwitzige Szenen von toller Absurdität,
die immer alles zugleich seien: heiter und schmerzlich, witzig, tragisch und zutiefst menschlich, ja existenziell (...) Mehr lesen:
GENAUE DIAGNOSEN EINES VERHINDERTEN LEBENS - nachtkritik.de zu den Else-Lasker-Schüler-Preisen, 10. 06. 2016

Theater, davon sind Ender und Kolosko überzeugt, ist ein Fest der Sinne, kein Diskurs; Sprache und Spiel (...)
Und Chance: dass Lernen, Spielen und Leben darin wieder eins werden können.
Die taz über FAUSFESTUNG. Mehr lesen:
KINDER ALS LEHRMEISTER - taz, 21./22. 3. 2015

Zur federleichten Text-Fantasie von Nina Ender (...) verspielt lautmalerische Verbindung. Mehr lesen:
FEDERLEICHTE FANTASIE - Schüler der Musikschule Ulm feiern 50-jähriges Bestehen - SÜDWEST PRESSE, 10. 11. 2014

Nina Ender (...) deren kunstvolle Texte schon an etlichen Theatern des Landes auf die Bühne gebracht wurden, erzählt in "Pläng"
von Kindern, die sich auf die Suche nach der verlorenen Musik machen.
Mehr lesen:
DIE URAUFFÜHRUNG ZUM JUBILÄUM: "Pläng" ist ein Stück von Nina Ender - SÜDWEST PRESSE, 5. 11. 2014
 
Lebendigkeit gegen Marktstraßenfluch -
LOKALKOMPASS, 4. 7. 2014

DAS ZENTRUM LEBT! - mit Nina Ender und Stefan Kolosko.
Unorte - Unworte - Lebensorte - lebendige Worte -
LOKALKOMPASS, 24. 6. 2014:

Schauspieler des Theater Oberhausen, Teilnehmer und Besucher beteiligten sich an Textsequenzen von Nina Ender, spielten mit Tonlagen
und Wortfetzen. (...) Der gesamte Raum brummte und wurde so zum Klangkörper. Ein einzigartiges Erlebnis.
Mehr lesen:
DAS ZENTRUM LEBT!: "Wenn nicht die Zeit bemessen wär - und der Prunk nicht fast vergessen wär", LOKALKOMAPSS, 22. 6. 2014
 
PROTAGONIST MIT BEHINDERUNG SCHEIDET AUS THEATERPROJEKT AUS -
WAZ, 15. 6. 2014

"Mit Oberhausen ist’s noch nicht vorbei!" - LOKALKOMPASS, 7. 6. 2014

Jeden Freitag und Samstag werden neue Folgen von „Das Zentrum lebt“ gedreht, live und wortgewaltig. Mehr lesen:
"Leben und Kunst sind eins" Stefan Kolosko und Nina Ender mit DEFAKA in Oberhausen -
LOKALKOMPASS, 6. 6. 2014
 
Die interkative Heimatserie DAS ZENTRUM LEBT! begeistert die Makrktstraße. Mehr lesen:
VERRÜCKTES PROJEKT KOMMT GUT AN - WAZ / NRZ, 6. 6. 2014

MIT KREATIVITÄT GEGEN LEERSTAND -
WOCHEN ANZEIGER OBERHAUSEN, 3. 6. 2014

Die Beiden sind völlig abgedreht und so begeistert von ihrer Sache, dass man unwillkürlich Lust bekommt mitzumachen. (...)
Die beiden Akteure in ihrem Laden haben sich als Grundlage für die Aktion „Das Zentrum lebt!“ nun ausgerechnet das Nibelungenlied ausgesucht. Nur, dass bei ihnen aus dem Trauerspiel „Die Heimatserie aus der Oberhausener Marktstraße“ wird. Die Serie heißt "DEFAKA - Ein deutsches Familienkaufhaus in drei Abteilungen". Mehr lesen:
DIE MARKTSTRASSE LEBT DEUTLICH AUF - WAZ, 31. 5. 2014

DRAMATIKERIN BEWEIST - DAS ZENTRUM IN OBERHAUSEN LEBT - WAZ, 28. 5. 2014

Die beiden sind im Einsatz, um ›die Marktstraße zu heilen‹. Die beiden sind Kunstguerilla (...)

Nun flackern die Bilder auf den Gazebahnen, die den Laden in ein Feldlazarett und ein Krankenbett und eine Schatzkammer unterteilen. Strahlentherapie. (...) Mehr lesen:
WO DIE POLITIK MIT DISCOUNT-DEMOKRATIE LOCKT - WELT AM SONNTAG, 25. 5. 2014

Ungewöhnlich its, dass mit Nina Ender eine Autorin beteiligt ist. Es geht dem Team nämlich nicht um Theater als soziales Projekt, sondern um das Projekt als gutes Theater – und das braucht einen guten Text, den Ender gewissermaßen live schreibt.
Und dann hat das alles auch noch einen kulturpolitischen Aspekt, denn Kolosko ist überzeugt, dass das Theater, das von allen bezahlt wird, auch für alle erreichbar sein muss und sich nicht in seinem Bau verschanzen darf.
Mehr lesen über DAS ZENTRUM LEBT!:
ENDER UND KOLOSKO: DIE WUNDERSAME ERWECKUNG - COOLIBRI, Mai 2014

Die verblüffende Happening-Atmosphäre des Alzheimer-Aufklärungs-Musical kam an.
Mehr lesen zum HAMLETANSTALT-Gastspiel beim Festival ODYSSEE ERINNERN, Nordsee-Zeitung, 5. 5. 2014

Der kreative Umgang mit vermeintlichen Unzulänglichkeiten ist Nina Ender und Stefan Kolosko Inspirationsquelle.
Mehr lesen:
THEATER KOMMT ZU MÜLHEIMER BÜRGERN - WAZ, 10. 1. 2014

Rasende Performance!
Mehr lesen:
NIKOLAUS-ABEND DER SPEZIELLEN ART - WAZ, 5.12. 2013

+ + BLUT, SCHLEIM UND EIN EX-STAATSANWALT - MOPO über PARZIVALPARK + + coming soon!

Das hat Stefan Kolosko mit Christoph Schlingensief gemein, dass er all die, die anders sind als wir,

einbeziehen will in seine Erfahrung von Leben und Theater. Mehr hören:
WIDER DIE HYBRIS DER MENSCHLICHEN RASSE - DEUTSCHLANDRADIO KULTUR, Michael Laages, 16. 10. 2013

Die Autorin fragt nach der Selbstrechtfertigung für das Sein eines solchen wegen seiner Perfektion geborenen Menschen.
Für Jugendliche und Erwachsene. Mehr lesen:
GEZEICHNETE UND AUSERWÄHLTE - AUGSBURGER ZEITUNG, 7. 10. 2013

Aktueller kann ein Stück nicht sein! Mehr lesen:
DER SCHMALE GRAT - SÜDWEST PRESSE, 7. 10. 2013


Eine beachtliche Uraufführung! Mehr hören:
PIDKID-DE IM THEATER ULM - SWR-RADIO, Anita Schlesak, 6. 10. 2013

Hamletanstalt funktioniert deswegen als Theaterstück so gut, weil Kolosko und Ender das Alter akzeptieren,
in seiner Unstrukturiertheit, in seiner Hässlichkeit, in seiner Nervigkeit.
Mehr lesen:
DER REIZ DES ALTERNS - THEATER HEUTE, Juli 2013

Nach kuriosen, lustigen und dramatischen Stunden entließ die Hamletanstalt ihr Publikum:
"Wir gehen da wirklich mit ganz vielen Gedanken raus..."
Mehr sehen:



Die Freiheit im Spiel der Alten Schauspieler ist mitreißend! Mehr lesen:
"HAMLETANSTALT": Spielen wie die Alten - NDR.DE, 17. 5. 2013

Ender und Kolosko praktizieren furios ihre Diagnose: Spielen ist die beste Medizin. Mehr lesen:
VON DEN ALTEN LERNEN - HAMBURGER ABENDBLATT, 16. 5. 2013

SIE WOLLEN NUR SPIELEN – SÜDWEST PRESSE, 11. 12. 2012


GETRAGEN VOM PULS DER SPRACHE – GEA, 13. 7. 2012

MATHEGENE STATT PICKELCREME - SÜDWEST PRESSE, 5. 7. 2012

NINA ENDER ERHÄLT STIPENDIUM FÜR NEUES STÜCK - SÜDWEST PRESSE, 10. 2. 2012

DEN GEDANKEN FREIEN LAUF LASSEN - SÜDWEST PRESSE, 26. 9. 2011

ABGEFAHREN: DIE „LINIE 7“ - SCHWERINER VOLKSZEITUNG, 23. 11. 2010

THEATRALE STADTRUNDFAHRT BEGEISTERT PUBLIKUM - ROSTOCK-HEUTE, 22. 11. 2010

Nina Ender hat nicht nur etwas zu sagen, sondern versteht es vor allem, ihre Themen wortgewandt, einfallsreich, spielerisch, pointiert und dramaturgisch hervorragend konzipiert, zu gestalten. Mehr lesen:
DER TRAUM VON FLIEGEN.
Großer Applaus für die Uraufführung „Die Wissenden“ im Studio der Schaubühne - WELTEXPRESS
, 25. 2. 2009

AUSGEZEICHNET FURCHTLOS.
Die Ulmer Autorin erhält an der Schaubühne einen Preis - SÜDWEST PRESSE
, 31. 10. 2008

Packende, absolut plastische Kurzszenen, die in ihrer psychologischen Genauigkeit und sozialen Sensibilität,
aber auch in ihrer frappierenden sprachlichen Ökonomie zwischendurch an große Vorbilder denken lassen.
An Horvath etwa oder
Marieluise Fleißer. Mehr lesen:
MENSCH WO FÄNGT DER MORGEN AN - SÜDWEST PRESSE, 16. 6. 2008


Es geht um Werkstatt-Präsentationen (...) und doch zaubert Christiane Pohle in fünf Tagen eine Inszenierung hin, die dank der phänomenalen Besetzung das Stück "Neues Land" von Nina Ender auf Schwabsches "Präsidentinnen"-Niveau hebt. Mehr lesen:
IM GHETTO DER WAHRHEIT.
Das vierte Wochenende der jungen Dramatiker an den Kammerspielen - SÜDDEUTSCHE ZEITUNG
, 2./3. 10. 2006